Das 7. Historische Burgfest findet am 18. und 19. Juni 2016 statt
Am 18. und 19. Juni 2016 hält auf der Burgruine Treuchtlingen wieder das Mittelalter Einzug. Bereits zum siebten Mal veranstaltet die Fördergemeinschaft Burg Treuchtlingen e.V. ihr Historisches Burgfest.

In die Zeit des 15. Jahrhunderts zurückversetzt, findet auf dem Burggelände ein mittelalterliches Treiben mit namhaften Gruppen und Personen statt.
"Furunkulus - Spilleut der Ewigkeit", die bekannteste Mittelalter-Musikgruppe Bayerns, konnte im Jahr ihres 20. Bühnenjubiläums ebenso gewonnen werden wie die Hexe Beltana, Peter von der Herrenwiese und der Magicus Solvius. Gaukler, Musiker, Schwertkämpfer und andere Unterhalter werden ihre Künste auf verschiedenen Bühnen und Plätzen der Burgruine zum Besten geben. Höhepunkt wird das Konzert von Furunkulus zusammen mit einer Feuershow der Hexe Beltana nach Einbruch der Dunkelheit am Samstagabend sein.
Historische Tanzgruppen, die Gruppe Brachmanoth, die Harte Fron aus Mörnsheim, Lager der Neuburger und Treuchtlinger Landknechte bereiten die liebevolle Kulisse für dieses zweitägige Spektakel.

Authentische Handwerker aus vielen Sparten, wie Töpfer, Silberschmiede oder Seifensieder, bereichern das Lagerleben mit einem Markt mittelalterlicher Spezereien.
Selbstverständlich besteht auch eine große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten. Rahmfleck, persische Leckereien, Krautfladen, Kaffee, Kuchen - um nur einiges zu nennen - werden für das leibliche Wohl der Besucher zubereitet.
Unterstützt wird der Burgverein dabei wieder vom ESV Treuchtlingen und der KG Treuchtlingen. Die beiden Vereine bewirtet den Bereich der unteren Vorburg sowie den Weinkeller im Bereich des oberen Burghofs. Der Burgverein selbst versorgt die Besucher auf dem Hauptplatz vor der oberen Vorburg.

Es lohnt sich also an diesem Wochenende nach Treuchtlingen auf die Burgruine zu kommen. Am Samstag ist das Fest von 14.00 - 23.00 Uhr und am Sonntag von 11.00-20.00 Uhr geöffnet, selbstverständlich wieder bei moderaten, familienfreundlichen Eintrittspreisen. Erwachsene zahlen 5,50 € für die Tageskarte und 9,- € für die Wochenendkarte. Kinder zahlen 2,50 € für die Tageskarte und 4,- € für die Wochenendkarte. Kinder bis zu einem "Schwertmaß" von 1,20 m Körpergröße haben freien Eintritt. Original mittelalterlich gewandete Personen bekommen einen Nachlass auf ihre Eintrittskarte. Das Fest beginnt am Samstag, 18.06. um 13.30 Uhr mit einem farbenfrohen Aufzug aller Mitwirkenden vom Rathausplatz hinauf zur Burg. Lassen Sie sich das Schauspiel nicht entgehen!

Die Fördergemeinschaft Burg Treuchtlingen freut sich auf Ihren Besuch.

Historische Burgfeste der vergangenen Jahre
Im Jahr 1998, anlässlich der Jubiläen "1100 Jahre urkundliche Erwähnung von Treuchtlingen" und "100 Jahre Stadt Treuchtlingen", wurde erstmals ein historisches Burgfest organisiert. Während diesem 2 Tage andauernden Burgfest konnten die Besucher in die Welt des Mittelalters eintachen. Dabei gab es historische Musik, Tänze, Umzüge und Schaukämpfe sowie Essen und Trinken nach mittelalterlichem Vorbild. Zudem bot ein Markt die Möglichkeit zum Einkaufen und zum Bestaunen alter Handwerkskunst. In der Nacht trieben dann Gaukler und Feuerspucker ihr Unwesen und erhellten die alten Gemäuer. Die zahlreichen gastierenden Gruppen befreundeter Burgvereinen tauchten die Burg in ein Meer aus Farben und gestalteten so das Lagerleben für die Besucher sehr anschlaulich.

Aufgrund der positiven Resonanz und der vielen begeisterten Besucher findet seitdem alle drei Jahre ein historisches Burgfest statt, im Jahr 2016 ist es wieder so weit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Um sich einen kleinen Einblick zu verschaffen finden Sie hier ein paar Resonanzen und Impressionen vergangener historischer Burgfeste. Die Seite befindet sich noch im Aufbau und wird demnächst weiter aktualisiert.

Viel Spaß beim Schmökern...

Das Historische Burgfest2007:

Bericht des "Treuchtlinger Kurier" vom 25.06.2007
             

TREUCHTLINGEN - Vom mittelalterlichen Flair des Wochenendes war am gestrigen Montagmorgen auf der Treuchtlinger Burgruine kaum noch etwas zu spüren. Fleißiges Abbauen und Aufräumen war stattdessen angesagt, Händler und Gaukler, Musikanten und Fieranten verstauten Waren und Gewänder in ihren Wagen und reisten einer nach dem anderen ab. Von Katerstimmung allerdings keine Spur, denn das diesjährige, vierte historische Burgfest war wieder einmal "ein voller Erfolg". Das sagt einer, der es wissen muss: Burgvereins-Vorsitzender Werner Baum. Er ist stolz auf "seine" mehr als 70 ehrenamtlichen Helfer, auf den ESV und das Technische Hilfswerk, das Rote Kreuz und die Feuerwehr sowie auf all die anderen Gruppen und Vereine der Altmühlstadt, die mit angepackt hatten, um das mittelalterliche Spektakel auf dem Burgberg auch heuer wieder zu einem echten Ereignis werden zu lassen. Und das hatten sich wiederum nicht nur die Treuchtlinger nicht entgehen lassen: Von den weit über 8000 Besuchern, die an den beiden Tagen bei Kaiserwetter durch die farbenfrohe Zelt- und Budenstadt gebummelt waren und sich allerlei sinnlicher Genüsse erfreut hatten, kamen fast zwei Drittel von außerhalb - nicht nur aus dem gesamten Landkreis, sondern (wie an den vielen "exotischen" Autokennzeichen zu erkennen) aus ganz Bayern und sogar darüber hinaus. Zu sehen bekamen sie diesmal unter anderem erstmals die "Truchtelinger Danserey" sowie eine historische Druckmaschine am Stand des Treuchtlinger Kuriers. Wer wollte (und das waren viele), konnte sich auf dieser sogar seine eigene Zeitungsseite drucken lassen. Und von den Kleinsten ging natürlich keiner nach Hause, ohne zuvor stilecht vom König zum Ritter geschlagen worden zu sein. Klar, dass sie alle wieder kommen werden, wenn Ritter und Landsknechte, Knappen und Burgfräulein in drei Jahren erneut zur "historischen Variante" des Treuchtlinger Burgfests laden.   (Hubert Stanka)